Aktfotografie

Körperlandschaften fordern die sinnliche Seite jedes Fotografen!

Knisternde Bilder voller Ästhetik lassen Fotografenherzen höher schlagen. Nicht umsonst gilt die Aktfotografie unter engagierten Hobbyfotografen als Königsdisziplin. Die Grundvoraussetzungen der Portraitfotografie gelten auch hier, wenn man eindrucksvolle Ergebnisse erzielen möchte. Ein entspanntes Modell ist hier genauso wichtig wie die passende Beleuchtung und der dezente Hintergrund.

 

 

Idealerweise sind bei der Aktfotografie wenigstens zwei Lichtquellen und ein Reflektor notwendig, um eine vernünftige Regulierung der Effekte zu erreichen. Das Geheimnis guter Beleuchtungstechnik besteht darin, nie mehr Licht als notwendig zu verwenden.

Das erste Licht ist das Hauptlicht und macht die Form des Objekts sichtbar und sollte gerade in der Aktfotografie sehr weich sein, da hier die Natürlichkeit im Vordergrund steht.

Auch mit der Hintergrundgestaltung kann man in der Studiofotografie experimentieren. Glatter Hintergrund oder Requisiten - mit ein bisschen Übung erhalten Sie reizvolle Fotos mit dem gewissen Etwas!